Tomaten selbst veredeln

Tomaten selbst veredeln

Veredeltes Gemüse sind Pflanzen, bei denen ein Teil einer robusten Wurzel- oder Stammunterlage mit einem empfindlicheren Pflanzenteil, wie einer Knospe oder einem Trieb, verbunden ist.

Dadurch werden die positiven Eigenschaften beider Pflanzenteile kombiniert, um eine widerstandsfähigere und produktivere Pflanze zu erzeugen. Veredelt wird, um Krankheitsresistenz, Ertrag und Qualität zu verbessern. Wer selbst einmal veredeln möchte, kann es zum Beispiel an Tomaten testen: Gebraucht werden eine robuste Unterlage und eine Oberteilsorte. Schneiden Sie die Pflanzen sorgfältig mit sterilisiertem, scharfem Werkzeug, um einen sauberen Schnitt zu erhalten. Die Unterlage sollte etwa 10 cm hoch sein, während das Oberteil etwa 15 cm lang sein sollte. Führen Sie einen Keil- oder Schrägschnitt in die Unterlage ein und passen Sie das Oberteil vorsichtig an. Die Schnittflächen müssen gut zusammenpassen und sich berühren. Um beide Teile miteinander zu fixieren, verwenden Sie eine flexible Veredelungsklammer oder einen Veredelungsclip. Schützen Sie die veredelte Stelle vor Sonne und Austrocknung, bewässern Sie die Pflanze gut und stellen Sie sicher, dass sie ausreichend Licht bekommt.

Tomaten

Foto: BKD

Veredeltes Gemüse sind Pflanzen, bei denen ein Teil einer robusten Wurzel- oder Stammunterlage mit einem empfindlicheren Pflanzenteil, wie einer Knospe oder einem Trieb, verbunden ist.

Dadurch werden die positiven Eigenschaften beider Pflanzenteile kombiniert, um eine widerstandsfähigere und produktivere Pflanze zu erzeugen. Veredelt wird, um Krankheitsresistenz, Ertrag und Qualität zu verbessern. Wer selbst einmal veredeln möchte, kann es zum Beispiel an Tomaten testen: Gebraucht werden eine robuste Unterlage und eine Oberteilsorte. Schneiden Sie die Pflanzen sorgfältig mit sterilisiertem, scharfem Werkzeug, um einen sauberen Schnitt zu erhalten. Die Unterlage sollte etwa 10 cm hoch sein, während das Oberteil etwa 15 cm lang sein sollte. Führen Sie einen Keil- oder Schrägschnitt in die Unterlage ein und passen Sie das Oberteil vorsichtig an. Die Schnittflächen müssen gut zusammenpassen und sich berühren. Um beide Teile miteinander zu fixieren, verwenden Sie eine flexible Veredelungsklammer oder einen Veredelungsclip. Schützen Sie die veredelte Stelle vor Sonne und Austrocknung, bewässern Sie die Pflanze gut und stellen Sie sicher, dass sie ausreichend Licht bekommt.

Tomaten

Foto: BKD