Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg

Der Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V. (Organisation der Siedler, Eigenheimer und Kleingärtner) zählt Kleingärtner und Siedler/Eigenheimbesitzer zu seinen Mitgliedern.

Aus diesem Grund hat sich der Landesverband sowohl dem

  • Bundesverband der Kleingartenvereine Deutschlands e.V. in Berlin (BKD) wie auch dem
  • Eigenheimerverband Deutschland e.V. in München angeschlossen.

Als regionaler Dachverband betreut er Bezirksverbände – i. A. deckungsgleich mit den Landkreisen, wenige ihm direkt angeschlossene Einzelvereine sowie Fördermitglieder durch

  • Beratung der Bezirke und Vereine bei vereins- und pachtrechtlichen Fragen in Zusammenarbeit mit dem Vertrauensanwalt des Landesverbandes
  • Unterstützung bei der Verwaltung von Kleingartenanlagen u.a. durch Musterschriftsätze (Unterpachtverträge, Gartenordnung, Datenschutz, Wertermittlungsrichtlinien einschließlich Software, …), Anlagenbegehungen, Wertermittlungen bei Streitfällen
  • Regelmäßige Schulungen der ehrenamtlichen Mitglieder aller Organisationsebenen z.B. durch Seminare und Vorträge
  • Aus- und Weiterbildung von ehrenamtlichen Gartenfachberatern in Bezirksverbänden und Vereinen als Multiplikatoren z.B. durch Fachberater-Lehrgänge, Fachvorträge, Schnittkurse und Lehrfahrten
  • Direkte gartenfachliche Betreuung der Vereine und Einzelmitglieder auch vor Ort z.B. durch Hausgartenberatungen mit Planungshilfen
  • Herausgabe der im Mitgliedsbeitrag enthaltenen Monatszeitschrift „Haus und Garten“ (11 Ausgaben)
  • Verbandshomepage mit aktuellen Beiträgen sowie einer internen Mitglieder- und Funktionärsseite – in letzterer sind wichtige Informationen für die Funktionsträger sowie Unterlagen zum Herunterladen eingestellt.
  • Politische Vertretung der Interessen der angeschlossenen Mitglieder

Kommunen werden von der Landesfachberatung unterstützt bei der

  • Planung von Kleingartenanlagen
  • Planung und Bepflanzung von öffentlichen Grünflächen
  • Durchführung von Blumenschmuckwettbewerben

Der Schulgartenbeauftragte des Landesverbandes sowie die Landesfachberatung sind in die Schulgartenaktionen des Landes eingebunden und motivieren die Vereine zur Bildung von Kooperationen mit Kindergärten und Schulen.

Dank der Unterstützung des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg konnte vom Schulgartenbeauftragten eine Broschüre erstellt werden, die durch schulart- und lehrplanbezogene Tipps für die Schulgartenarbeit eine arbeitserleichternde und inspirierende Informationsquelle nicht nur für Lehrer ist.

Die Landesfachberatung leistet mit Planskizzen, Gestaltungsvorschlägen, Sorten- und Anbautipps praktische Unterstützung.

Die Förderung der Naturverbundenheit der Jugend ist besonderer Tätigkeitsschwerpunkt der verbandsinternen Jugendorganisation „Deutsche Schreberjugend Südwest“.

Die fachliche Beratung auch von Nichtmitgliedern u.a. durch

  • Beteiligung an Fachmessen und Ausstellungen
  • Telefonaktionen zusammen mit der Presse und dem „Grünen Sorgentelefon“ der Landesfachberatung

ist zugleich wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit des Landesverbandes.

Dafür wurden ein umfangreiches Angebot an kostenlosen Informationsblättern erstellt und mit Unterstützung des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Broschüren zu ausgewählten Gartenthemen herausgegeben.

Der Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V. sieht als zentrale Zukunftsaufgabe die Sicherung von Kleingärten und öffentlichen Grünflächen als

  • unersetzliche Rückzugs- und Überlebensräume für Tiere und Pflanzen,
  • Versickerungsflächen zur Grundwasserregeneration,
  • „grüne Klimaanlagen“ zur Sicherung der durch die klimatischen Veränderungen zunehmend beeinträchtigten Lebensqualität in der Stadt sowie als
  • der Gesundheitsvorsorge dienende Freizeit- und Erholungsräume vor allem in den durch Versagen der Strukturpolitik wuchernden Ballungsgebieten.

Nicht vergessen werden sollte auch die wichtige gesellschaftliche Funktion von Vereinen und der von ihnen betreuten Kleingartenanlagen als mittlerweile multinationale, durch die Freude am Gärtnern verbundene Gemeinschaften bei der Integration von Bürgern mit Migrationshintergrund.

Der Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V. (Organisation der Siedler, Eigenheimer und Kleingärtner) zählt Kleingärtner und Siedler/ Eigenheimbesitzer zu seinen Mitgliedern.

Aus diesem Grund hat sich der Landesverband sowohl dem

  • Bundesverband der Kleingartenvereine Deutschlands e.V. in Berlin (BKD) wie auch dem
  • Eigenheimerverband Deutschland e.V. in München angeschlossen.

Als regionaler Dachverband betreut er Bezirksverbände – i. A. deckungsgleich mit den Landkreisen, wenige ihm direkt angeschlossene Einzelvereine sowie Fördermitglieder durch

  • Beratung der Bezirke und Vereine bei vereins- und pachtrechtlichen Fragen in Zusammenarbeit mit dem Vertrauensanwalt des Landesverbandes
  • Unterstützung bei der Verwaltung von Kleingartenanlagen u.a. durch Musterschriftsätze (Unterpachtverträge, Gartenordnung, Datenschutz, Wertermittlungsrichtlinien einschließlich Software, …), Anlagenbegehungen, Wertermittlungen bei Streitfällen
  • Regelmäßige Schulungen der ehrenamtlichen Mitglieder aller Organisationsebenen z.B. durch Seminare und Vorträge
  • Aus- und Weiterbildung von ehrenamtlichen Gartenfachberatern in Bezirksverbänden und Vereinen als Multiplikatoren z.B. durch Fachberater-Lehrgänge, Fachvorträge, Schnittkurse und Lehrfahrten
  • Direkte gartenfachliche Betreuung der Vereine und Einzelmitglieder auch vor Ort z.B. durch Hausgartenberatungen mit Planungshilfen
  • Herausgabe der im Mitgliedsbeitrag enthaltenen Monatszeitschrift „Haus und Garten“ (11 Ausgaben)
  • Verbandshomepage mit aktuellen Beiträgen sowie einer internen Mitglieder- und Funktionärsseite – in letzterer sind wichtige Informationen für die Funktionsträger sowie Unterlagen zum Herunterladen eingestellt.
  • Politische Vertretung der Interessen der angeschlossenen Mitglieder

Kommunen werden von der Landesfachberatung unterstützt bei der

  • Planung von Kleingartenanlagen
  • Planung und Bepflanzung von öffentlichen Grünflächen
  • Durchführung von Blumenschmuckwettbewerben

Der Schulgartenbeauftragte des Landesverbandes sowie die Landesfachberatung sind in die Schulgartenaktionen des Landes eingebunden und motivieren die Vereine zur Bildung von Kooperationen mit Kindergärten und Schulen.

Dank der Unterstützung des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg konnte vom Schulgartenbeauftragten eine Broschüre erstellt werden, die durch schulart- und lehrplanbezogene Tipps für die Schulgartenarbeit eine arbeitserleichternde und inspirierende Informationsquelle nicht nur für Lehrer ist.

Die Landesfachberatung leistet mit Planskizzen, Gestaltungsvorschlägen, Sorten- und Anbautipps praktische Unterstützung.

Die Förderung der Naturverbundenheit der Jugend ist besonderer Tätigkeitsschwerpunkt der verbandsinternen Jugendorganisation „Deutsche Schreberjugend Südwest“.

Die fachliche Beratung auch von Nichtmitgliedern u.a. durch

  • Beteiligung an Fachmessen und Ausstellungen
  • Telefonaktionen zusammen mit der Presse und dem „Grünen Sorgentelefon“ der Landesfachberatung

ist zugleich wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit des Landesverbandes.

Dafür wurden ein umfangreiches Angebot an kostenlosen Informationsblättern erstellt und mit Unterstützung des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Broschüren zu ausgewählten Gartenthemen herausgegeben.

Der Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V. sieht als zentrale Zukunftsaufgabe die Sicherung von Kleingärten und öffentlichen Grünflächen als

  • unersetzliche Rückzugs- und Überlebensräume für Tiere und Pflanzen,
  • Versickerungsflächen zur Grundwasserregeneration,
  • „grüne Klimaanlagen“ zur Sicherung der durch die klimatischen Veränderungen zunehmend beeinträchtigten Lebensqualität in der Stadt sowie als
  • der Gesundheitsvorsorge dienende Freizeit- und Erholungsräume vor allem in den durch Versagen der Strukturpolitik wuchernden Ballungsgebieten.

Nicht vergessen werden sollte auch die wichtige gesellschaftliche Funktion von Vereinen und der von ihnen betreuten Kleingartenanlagen als mittlerweile multinationale, durch die Freude am Gärtnern verbundene Gemeinschaften bei der Integration von Bürgern mit Migrationshintergrund.