StartseiteLandesverbändeLV Berlin

LV Berlin

  •    Der Verband


    Organisation der Kleingärtner, Siedler und Eigenheimbesitzer
    Der Landesverband Berlin der Gartenfreunde e. V. ist die Dachorganisation des Berliner Kleingartenwesens, die als sogenannter gemischter Verband in Berlin auch die Interessen von Siedlern und Eigenheimbesitzern vertritt. Dem Landesverband gehören als Mitglieder 18 Bezirksverbände der Kleingärtner und 2 Bezirksgruppen der Siedler und Eigenheimbesitzer an.

    Die Organisation vertritt
    66.620 Kleingartenpächter (Stand: 1.1.2017), zusammengeschlossen in 740 Kolonien
    (Stand: 1.1.2016) und
    168 Siedler
    (Stand 1.11.2016).
    Anzahl der Bezirksgruppen: 3 (Stand 1.11.2016).
    Die kleingärtnerisch genutzte Fläche beträgt ca. 2787,1 Hektar (Stand: 01.01.2016).

    Aufgaben und Ziele des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e. V.
    Gemäß seiner Satzung dient der Landesverband ausschließlich und unmittelbar kleingärtnerisch gemeinnützigen Zwecken. Er ist parteipolitisch und konfessionell ungebunden. Die besonderen Aufgaben und Ziele des Verbandes werden gegenwärtig und in naher Zukunft besonders stark durch die noch differenzierten Rechtsgrundlagen aus der Wiedervereinigung und den ungewöhnlichen Verhältnissen, die sich aus der explosiven Entwicklung Berlins zur Metropole und neuen Hauptstadt ergeben, bestimmt.

    Dabei steht für den Landesverband der Leitspruch: Kleingärten in der Stadt schaffen Lebensqualität für alle Bürger, geben der Großstadt ein menschliches Gesicht.Innerstädtische Kleingärten erfüllen unverzichtbare soziale Aufgaben. Sie bieten wohnungsnahe Erholung in freier Natur, sie sind Begegnungsstätte und Beschäftigungsfeld für ältere Bürger, sie geben Arbeitslosen und Frührentnern sinnvolle Betätigung in einer Gemeinschaft und damit soziale Integration. Kleingärten sind Spielraum, verbunden mit Naturerleben, für die Kinder. Innerstädtische Kleingärten übernehmen wichtige Funktionen zur Verbesserung des Stadtklimas und sind, vernetzt mit öffentlichem Grün, hochqualifizierte Naherholungsgebiete. Als innerstädtisches Schutzreservoir für eine artenreiche Fauna und Flora bieten sie Kleingärtnern und Bürgern dieser Stadt unbeschwertes Naturerleben, Erholung und Entspannung mitten in der Metropole.

    Daraus ergeben sich für den Landesverband seine Handlungsmaximen: Sicherung aller kleingärtnerisch genutzten Flächen innerhalb Berlins, Erhalt des sozialen Charakters des Kleingartenwesens, d.h. auch Erhalt sozialverträglicher Pachten und die Abwehr neuer, zum Teil exorbitant steigender Nebenbelastungen. Langfristig gilt es dabei, neue Strategien, Zielsetzungen, Perspektiven und Visionen zu entwickeln, die ins nächste Jahrtausend führen. Über Allianzen mit Berufsgärtnern muß nachgedacht werden, über die Einbeziehung der Kleingärten in das öffentliche Grün und die Anerkennung kleingärtnerischer Anlagen als ökologische Ausgleichsflächen. Mit dem Schritt über die Schwelle ins nächste Jahrtausend wird auch die Berliner Kleingartenorganisation in die Zukunft gerichtete Wege beschreiten und neue Aktivitätsfelder innerhalb der Gesellschaft erschließen. Dabei wird das Kleingartenwesen sich zum unverzichtbaren sozialen und ökologischen Faktor jedweden urbanen Zusammenlebens entwickeln.

    Der Landesverband Berlin der Gartenfreunde e. V. im Internet:
    www.gartenfreunde-berlin.de

  •    Vorstand


    Präsident:
    Günter Landgraf

    Vizepräsident:
    Karl-Franz Bothe

    Vizepräsidentin:
    Viola Kleinau

    Schatzmeister:
    Gert Schoppa

    Vorstandsmitglied Fachberatung:
    Sven Wachtmann

    Vorstandsmitglied Schriftführer:
    Michael Matthei

    Vorstandsmitglied Wertermittlung/Immobilie:
    Manfred Hopp